Wie ein digitaler Zwilling an seine Daten kommt

Der digitale Zwilling kommuniziert in Echtzeit mit der realen Welt der Automatisierungstechnik. Limits existieren dabei kaum.

IndustryView SF bietet viele Wege, um digitale Zwillinge mit der realen Welt zu koppeln. Jede Datenquelle führt dabei ein gewisses Eigenleben, das man bei der Kopplung unbedingt beachten muss. 

 

Naheliegend ist die Kommunikation mit der SPS der Maschine. Hier liegen im Regelfall alle Daten bereit, die für die Nutzung in den drei Hauptthemen wichtig sind:

 

  • Produktivität

  • Qualität

  • Maintenance

Es kommt sehr auf die Art, den Hersteller und die Generation der SPS an. Was Sie benötigen ist eine gute Dokumentation der Programme. Zumindest müssen Sie wissen, welche Daten in der SPS zur Verfügung stehen. Bietet die SPS bereits einen Integrationsbaustein - wie beispielsweise einen OPC-UA-Server - ist das auf jeden Fall von Vorteil. Doch auch andere Kommunikationsmöglichkeiten bieten sich an. 

Darüber hinaus sind Quellen wie Messsysteme interessant, um an bestimmte Daten wie Strom- oder Druckluftverbrauch zu kommen.

Informationen zu Ihren Produkten liegen in CAQ-Systemen bereit. Hier können Sie die Prüfdaten übernehmen und beispielsweise sehr hilfreich zur Beurteilung Ihrer Werkzeuge nutzen.

© 2021 by ViewSystems GmbH