Nutzersteuerung mit RFID

Jeder Benutzer nimmt eine eigene Rolle im Unternehmen ein. Um diese Rolle optimal zu erfüllen, benötigt er seine eigene Umgebung. Hierzu designen Sie exakt abgestimmte Layouts mit den erforderlichen Inhalten.

Beispielsweise an der Maschine arbeiten verschiedene Nutzer mit einem einzigen PC. Solange alle Nutzer die gleiche Rolle im Unternehmen spielen, ist das kein Problem. Anders ist es, wenn der eine Nutzer die Aufgabe der Maschineneinrichtung ausfüllt und ein anderer Nutzer aus der Instandhaltung kommt. Jetzt benötigen Sie unterschiedliche Inhalte in den Layouts. Zudem müssen Sie dem Datenschutz gerecht werden, so dass Sie den Desktop sperren müssen, wenn er sensible Daten anzeigt und der Nutzer kurz nicht anwesend ist. 

Um diese Anforderungen erfüllen zu können, haben wir RFID implementiert. In vielen Fällen setzen unsere Kunden bereits in der Zeiterfassung RFID-Chips für die Kommt-Geht-Meldung ein. Meistens können diese Chips auch mit IndustryView SF verwendet werden. Der Nutzer legt seinen Chip auf den RFID-Reader, der über USB mit dem PC gekoppelt ist, und IndustryView SF steuert den mit dem Chip identifizierten Nutzer automatisch in seine Nutzerumgebung. Verlässt der Mitarbeiter den Arbeitsplatz, entfernt er seinen Chip indem er ihn einfach von den Reader nimmt und der PC schaltet automatisch in den Sperrbildschirm um.

Um diese Funktion nutzen zu können, benötigen Sie einen Reader des Herstellers Feig. Details erfahren Sie bei der ViewSystems-Hotline.

RFID-Reader.jpg